Sensationelle Wiederentdeckung

08.10.2015 12.00

(v.l.n.r.) Dr. Carsten Lange (Leiter des Telemann-Zentrums), Prof. Dr. Matthias Puhle (Beigeordneter für Kultur, Schule und Sport) und der Gambist Thomas Fritzsch

Im August 1735 ließ Georg Philipp Telemann die Veröffentlichung von „12 Fantasien für die Viola di Gamba“ in seinem Verlag anzeigen. Bis vor wenigen Monaten schien es, als seien diese 12 Gambenfantasien nicht erhalten geblieben. 280 Jahre nach dieser Anzeige fand Thomas Fritzsch nun – dem Hinweis eines französischen Kollegen folgend – in einem Privatarchiv ein vollständiges Druckexemplar mit den zwölf Kompositionen! In diesem Kompendium der Gambenmusik – Musik für Viola da gamba ohne Bass zu veröffentlichen, war 1735 eine beispiellose Tat – gießt Telemann ein Füllhorn musikalischer Ideen aus, besticht durch eine erstaunliche Kenntnis der Spielmöglichkeiten des Instrumentes und erweist sich als ein Meister der intimsten kammermusikalischen Form. Der spektakuläre Fund bildet die Grundlage für die Welterstaufführung im Rahmen der Magdeburger Telemann-Festtage. Zeitgleich wird Thomas Fritzsch auch die CD-Einspielung und die Edition der 12 Fantasien vorlegen.

Zum Programm der 23. Magdeburger Telemann-Festtage
Thomas Fritzsch ist in den Veranstaltungen V21 und V23 zu hören

Zurück

Nachrichten-Archiv

Ältere Nachrichten sind hier archiviert. Über die Reiternavigation können diese nach Monat sortiert geladen werden.

  • 2017
  • 2016
  • 2015
  • 2014
  • 2013
  • 2012
  • 2011