OB Trümper kondoliert zum Tod von Nikolaus Harnoncourt

08.03.2016 16.22

OB sendet Kondolenzschreiben

Landeshauptstadt trauert um
Telemann-Preisträger Nikolaus Harnoncourt

Mit tiefer Betroffenheit hat die Landeshauptstadt Magdeburg die Nachricht vom Tod des Telemann-Preisträgers 2004, Nikolaus Harnoncourt, aufgenommen. Der österreichische Dirigent ist am Samstag im Alter von 86 gestorben. Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper hat ein Kondolenzschreiben an die Witwe, Alice Harnoncourt, übermittelt.

„Mit großer Bewegung habe ich die Nachricht vom Tod Ihres Mannes aufgenommen“, schreibt der Oberbürgermeister. „Sofort wurden Erinnerungen an den Aufenthalt von Ihnen und Ihrem Mann in Magdeburg im März 2004 wach. Bis heute gehört die Aufführung von Telemanns Oratorium ‚Der Tag des Gerichts’ anlässlich der Magdeburger Telemann-Festtage zu den Sternstunden im Musikleben unserer Stadt. Daran werde ich erinnern, wenn ich am 11. März – auf den Tag genau zwölf Jahre nach dem Konzert und am selben Ort – die diesjährigen Telemann-Festtage eröffne.“

Der Verstorbene galt als einer der weltbesten Dirigenten der Gegenwart. Insbesondere auch die internationale Telemannrenaissance hat ihm unermesslich viel zu verdanken. Mit seinem Streben, Dingen auf den Grund zu gehen, seiner Neugierde, seiner Unvoreingenom­menheit Unbekanntem gegenüber und seinem Gespür für musikalische Zusammenhänge, für die „Musik als Klangsprache“, hat er dem oft verkannten und lange Zeit als Vielschreiber gering geschätzten Komponisten Georg Philipp Telemann zur Rehabilitierung im Musikleben verholfen!

„Das alles geschah immer gemeinsam mit Ihnen, und verlässlich stand Ihnen beiden insbesondere der Concentus Musicus Wien als Klangkörper zur Seite, wenn es galt, neue Erkenntnisse in das zu überführen, was Musik ausmacht: den Klang“, so Dr. Lutz Trümper in seiner Kondolenz an Alice Harnoncourt.

Die Landeshauptstadt Magdeburg ehrte sein weltweites Wirken als Instrumentalist und Dirigent für die Verbreitung der Werke Telemanns mit dem Georg-Philipp-Telemann-Preis 2004 und einem Eintrag in das Goldene Buch der Landeshauptstadt Magdeburg. Unter der Leitung Harnoncourts musizierten am Tag der Verleihung im Theater Magdeburg sein 1953 gegründetes Ensemble für Alte Musik, der Concentus Musicus Wien, sowie der Arnold-Schoenberg-Chor aus Wien mit Telemanns Oratorium „Der Der Tag des Gerichts“ jenes bemerkenswerte Spätwerk des Komponisten, mit welchem Harnoncourt 1966 die Reihe seiner Telemann-Einspielungen begonnen hatte.

„Dank seiner wissenschaftlichen Arbeit, seiner bemerkenswerten und nachhaltigen Veränderung der musikalischen Welt und seiner Menschlichkeit wird Nikolaus Harnoncourt unvergessen bleiben – auch hier in Magdeburg“, ehrt der Oberbürgermeister das Leben und Wirken des Dirigenten in der Kondolenz.

tl_files/files/images/foerderer/Ottostadt Magdeburg.jpg

Zurück

Nachrichten-Archiv

Ältere Nachrichten sind hier archiviert. Über die Reiternavigation können diese nach Monat sortiert geladen werden.

  • 2016
  • 2015
  • 2014
  • 2013
  • 2012
  • 2011