8. Mai 2014: Konzertprojekt zum 350. Geburtstag von Georg Österreich

07.05.2014 20.00

Manfred Cordes und das Ensemble Weser-Renaissance präsentieren:
LAETATUS SUM
Georg Österreich zum 350. Geburtstag
Donnerstag | 8. Mai 2014 | 19.30 Uhr | Kloster Unser Lieben Frauen

Am 8. Mai 2014 um 19.30 Uhr veranstaltet das Gesellschaftshaus Magdeburg im Kloster Unser Lieben Frauen ein Konzert mit Geistlicher Chormusik von Georg Österreich.

Georg Österreich (Magdeburg 1664 –1735 Wolfenbüttel) war zu Lebzeiten ein angesehener Sänger und gehörte zu den großen Hofkapellmeistern unter Herzog Christian Albrecht von Schleswig-Holstein-Gottorf. Von seinem Schaffen haben sich ca. 70 Kirchenkantaten bzw. Geistliche Konzerte erhalten, die ihn als kunstfertigen Komponisten figuraler Kirchenmusik auszeichnen. Wer in der heutigen Musikszene den Namen Georg Österreich kennt, verbindet mit ihm eine unschätzbare kulturhistorische Leistung: Er ist der Begründer der späteren »Sammlung Bokemeyer«, eine der bedeutendsten Musikaliensammlungen des ausgehenden 17. Jahrhunderts. Aus diesem Quellenschatz wurden die Werke für das Konzert neu ediert und erklingen erstmals seit Jahrhunderten wieder an dem Ort ihrer Entstehung, in der Hofkapelle von Schloss Gottorf (4. Mai) und in Magdeburg, wo Österreich das Altstädtische Gymnasium besuchte und seine erste musikalische Ausbildung bei Kantor Johannes Scheffler erhielt.

Im Konzert erklingen folgende Werke aus der "Sammlung [Österreich]/Bokemeyer", neu ediert von Prof. Dr. Konrad Küster:

  • Sie ist fest gegründet  auf den heiligen Bergen (für 2 Soprane, Alt, Tenor, Bass, Streichinstrumente und Continuo)
  • Laetatus sum in his, qui dicta sunt mihi (für Alt, Tenor, Bass, Streichinstrumente, Fagott und Continuo)
  • Herr Jesu Christ, wahr‘ Mensch und Gott (für Sopran, Alt, Tenor, Bass, Streichinstrumente, Fagott und Continuo)
  • Der Gerechten Seelen sind in Gottes Hand (für 2 Soprane, Alt, Tenor, Bass, Streichinstrumente und Continuo)
  • Dixit Dominus Domino meo (für Sopran, Tenor, Bass, 2 Violinen, Fagott und Continuo)
  • Und Jesus ging aus von dannen (für  Soprane, Alt, Tenor, Bass, Streichinstrumente und Continuo)

Das renommierte Ensemble "Weser Renaissance" (Bremen) musiziert unter der Leitung von Manfred Cordes. Die Riege der international agierenden Gesangssolisten ist beachtlich: Ulrike Hofbauer (Sopran, in Magdeburg u.a. bekannt aus der Aufführung der Telemannoper "Miriways"), Marie-Luise Werneburg und David Erler (Alt), Jörg Mammel (Tenor) und Harry van der Kamp (Bass).

Voller musikalischer Entdeckerfreude lässt sich bei diesem Konzertprojekt auf den Spuren des gebürtigen Magdeburgers Georg Österreich wandeln, von dem bislang kaum Musik aufgeführt wurde. Und einmal mehr unterstreicht die Beschäftigung mit Georg Österreich auf ganz eigene Weise die Bedeutung der Mitteldeutschen Musiklandschaft für die Barockmusik.

Karten gibt es an allen bekannten Magdeburger Vorverkaufsstellen sowie eine Stunde vor Konzertbeginn im Kloster Unser Lieben Frauen.

Das gemeinsame Konzertprojekt des Landesmuseums Schleswig-Holstein, der Gottorfer Hofmusik und der Landeshauptstadt Magdeburg (Gesellschaftshaus) wird von der Beauftragten für Kultur und Medien der Bundesrepublik Deutschland gefördert.

 

 

Ensemble Weser-Renaissance (Bremen) unter der Leitung von Manfred Cordes (Foto: Pia Malmus)

Zurück

Nachrichten-Archiv

Ältere Nachrichten sind hier archiviert. Über die Reiternavigation können diese nach Monat sortiert geladen werden.

  • 2018
  • 2016
  • 2015
  • 2014
  • 2013
  • 2012
  • 2011