05.11.2017 (11.00)

549. SONNTAGSMUSIK

im Rahmen des Telemann-Jahres 2017

Telemann 2017

FRÖSCHE, KRÄHEN UND DORFMUSIKANTEN 

Ouverturensuiten von Georg Philipp Telemann für zwei Hörner, zwei Oboen und Fagott/Basso continuo, Alsterouverture TWV 55:F11 in der Besetzung für vier Hörner, vier Oboen und zwei Fagotte 

L'Orfeo Bläserenseble

Carin van Heerden, Philipp Wagner, Anabel Röser, Thomas Meraner (Oboe), Nikolaus Broda, Makiko Kurabayashi (Fagott), Stephan Katte, Sebastian Fischer, Jens Pribbernow, Achim Schmid-Egger (Horn), Leitung: Carin van Heerden 

Das L’Orfeo Bläserensemble gastiert in außergewöhnlich opulenter Besetzung (4 Oboen, 4 Hörner, 2 Fagotte, Cembalo). Es erklingen Bläsermusiken von Georg Philipp Telemann, darunter die bekannte Alsterouverture, deren tonmalerische Sätze zum Beispiel das Musizieren von Dorfmusikanten und ein Konzert von Fröschen und Krähen imitieren. Diese und andere vermutlich als Freiluftmusik entstandenen Kompositionen stehen im Zentrum eines CD-Projektes, dessen Tonaufnahmen im Umfeld des Konzerts stattfinden. Die Musiker sind Mitglieder des international agierenden L’Orfeo Barockorchesters, das 2012 Telemanns Oper Miriways in Magdeburg präsentierte. Carin van Heerden leitet das Institut für Alte Musik und Aufführungspraxis der Privatuniversität in Linz und war Jurorin beim 8. Internationalen Telemann-Wettbewerb 2015.

Zurück