06.03.2022 (11.00)

579. SONNTAGSMUSIK

TELEMANN DANS LE JARDIN IMAGINAIRE

Klingekunst (c) Helmut Kuehnelt

Klingekunst:
Sieglinde Größinger (Traversflöte)
Christoph Urbanetz (Viola da gamba)
Maja Mijatović (Cembalo)

Werke in Triobesetzung von Georg Philipp Telemann, Jean-Philippe Rameau, Michel Blavet, Marin Marais und Michel Pignolet de Monteclair.

Das Ensemble Klingekunst aus Wien lädt im Frühjahrsmonat März zu einem musikalischen Spaziergang in Konzertform in den Schinkelsaal ein. Neben Werken in Triobesetzung von Telemann erklingt erlesene Musik französischer Komponisten wie Jean-Philippe Rameau und Marin Marais.

Das Konzert evoziert das Bild Telemanns, wie er durch einen Pariser Garten streift und während seines Spaziergangs so allerlei erblickt. Zunächst erfreut er sich der Blumen und Schmetterlinge am Wegesrand, gelangt in ein geheimnisvolles Labyrinth, bestaunt die plätschernden Kaskaden und besucht schließlich ein rauschendes Sommerfest, welches – durch ein überraschendes Gewitter unterbrochen – in den anbrechenden Abend mündet und besinnlich ausklingt.

Das im Jahr 2009 gegründete Ensemble Klingekunst aus Wien lässt den bereits bei Telemann und Johann Mattheson verwendeten Begriff zum vielseitigen Konzept werden: Klingekunst umfasst dabei sämtliche Ausdrucksmöglichkeiten von Musik und steht für lebendiges und leidenschaftliches Musizieren.

 

Zurück