Schülerprojekt wurde ausgezeichnet

Das Magdeburger Zentrum für Telemann-Pflege und -Forschung wurde 2008 mit dem Titel „Ausgewählter Ort im Land der Ideen“ geehrt. Die Einrichtung gehörte damit in jenem Jahr zu den Gewinnern des gemeinsam von der Standortinitiative „Deutschland - Land der Ideen“ und der Deutschen Bank durchgeführten Wettbewerbs „365 Orte im Land der Ideen“. Das Telemann-Zentrum beteiligte sich daran mit dem Projekt „Telemann für Schüler“, das seit 1994 zum Rahmenprogramm der Magdeburger Telemann-Festtage gehört. Die Jury unter dem Vorsitz der Herren Prof. Dr. Martin Roth, Generaldirektor Staatliche Kunstsammlungen Dresden, und Prof. Dr. Michael Hüter, Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln, bescheinigte dieser in Magdeburg entwickelten Idee eine „zukunftsorientierte, originelle, ungewöhnliche und richtungsweisende“ Ausrichtung.

Die Auszeichnung erfolgte am 3. März 2008 im Gesellschaftshaus Magdeburg. Aus den Händen von Marc Melzer (Deutsche Bank, Marktgebietsleiter Firmenkunden Sachsen-Anhalt) nahmen der Oberbürgermeisters der Stadt Magdeburg, Dr. Lutz Trümper, und Carsten Lange, Wissenschaftlicher Leiter des Telemann-Zentrums, die Auszeichnung in Form einer Urkunde des Bundespräsidenten Horst Köhler entgegen.