Hohe Auslastung bei Magdeburger Telemann-Festtagen

23.03.2014 13.51

Magdeburger Telemann-Festtage punkten mit hoher Auslastung
und Besuchern aus dem In- und Ausland

Mit Ludwig Güttlers Konzert „Virtuoses Finale“ gehen heute die 22. Magdeburger Telemann-Festtage zu Ende. Unter dem Motto „Generationen. Georg Philipp Telemann und Carl Philipp Emanuel Bach“ widmete sich das größte Musikfestival der Landeshauptstadt Sachsen-Anhalts vom 14. bis 23. März 2014 in 45 Veranstaltungen mit etwa 530 Mitwirkenden aus 20 Ländern dem spannungsvollem Verhältnis von Telemann zu seinem Patensohn Carl Philipp Emanuel Bach.

Das programmatische Generationenthema wurde vom Publikum hervorragend angenommen. So konnten insgesamt 7.800 Karten an Besucher aus dem In- und Ausland verkauft werden. Die Gäste reisten nicht nur bundesweit an, sondern u. a. aus Japan, den USA und dem gesamten europäischen Raum. Im Vergleich zu den Magdeburger Telemann-Festtagen vor zwei Jahren konnten trotz eines verringerten Platzangebotes mehr als 1000 Karten mehr abgesetzt werden, die Gesamtauslastung stieg um 16 % auf über 88 %.

An der mehrtägigen Internationalen Wissenschaftlichen Konferenz, die sich ebenfalls mit den vielfältigen Beziehungen und gegenseitigen Beeinflussungen Telemanns und C. P. E. Bachs befasste, nahmen 26 Referenten aus vier Ländern und zahlreiche Gäste teil.

Während der 22. Magdeburger Telemann-Festtage erklangen sieben Erstaufführungen in neuerer Zeit, darunter nicht nur Werke von Georg Philipp Telemann, sondern auch von Carl Philipp Emanuel Bach sowie ein Violinkonzert des Zeitgenossen Johann Gottlieb Graun.

Auch in diesem Jahr wurden etliche Werke vom Rundfunk mitgeschnitten. So erklang das Eröffnungskonzert (Burkhard Glaetzner, Magdeburgische Philharmonie) am 14. 3. als Live-Übertragung bei MDR Figaro. Die „Lukaspassion 1771“ mit dem RIAS Kammerchor und dem Dresdner Barockorchester wurde von MDR Figaro aufgezeichnet und wird am Karfreitag, dem 18. April 2014, ausgestrahlt.

Deutschlandradio Kultur schnitt das Konzert „Kapitänsmusiken“ mit dem Ensemble La Stagione Frankfurt mit, der Sendetermin ist am 28. März. Gleichzeitig ist dieses Konzert Grundlage einer CD-Produktion der Deutschen Harmonia Mundi. Die Aufnahmen fanden im Umfeld des Konzertes in Magdeburg statt. Das Label cpo Georgsmarienhütte zeichnete das Konzert „Zu Ostern und Pfingsten“ der Rheinischen Kantorei und des Kleinen Konzert auf, das ebenfalls als CD erscheinen wird.

Eine CD-Veröffentlichung gab es zudem begleitend zum diesjährigen Projekt „Telemann für Schüler“ unter der Leitung des Mainzer Konzertpädagogen Prof. Felix Koch. Unter Mitwirkung von Magdeburger Chorkindern entstand eine Kinderhörbuchfassung des heiteren Opernintermezzos „Pimpinone oder die ungleiche Heirat“.

Der 8. Internationale Telemann-Wettbewerb, der im Wechsel zu den Telemann-Festtagen stattfindet, ist für den 7. bis 15. März 2015 vorgesehen. Im Mittelpunkt stehen Werke für obligates Instrument und Basso continuo.

Die 23. Magdeburger Telemann-Festtage sollen unter dem Motto „Telemann und das Konzert“ stehen und sind für den Zweitraum 11. bis 20. März 2016 geplant.

  • weitere Pressemeldungen zu den Magdeburger Telemann-Festtagen 2014 [...]

Zurück

Programm Magdeburger Telemann-Festtage 2018 veröffentlicht

2. November 2017:
Pressekonferenz zu den Magdeburger Telemann-Festtagen 2018: Telemann-Preisträger 2018 wird Thomaskantor Gotthold Schwarz ( Leipzig)

Nachrichten-Archiv

Ältere Nachrichten sind hier archiviert. Über die Reiternavigation können diese nach Monat sortiert geladen werden.

  • 2016
  • 2014
  • 2013