Internationaler Telemann-Wettbewerb

Herzlich Willkommen!

Der Internationale Telemann-Wettbewerb wurde zur Förderung der Auseinandersetzung junger Interpretinnen und Interpreten mit Georg Philipp Telemanns Werken ins Leben gerufen. Seit 2001 veranstaltet die Internationale Telemann-Gesellschaft ihn im Biennale-Rhythmus. Der Wettbewerb wendet sich an Musikerinnen und Musiker im Alter von 18 bis 34 Jahren, denen die historisch orientierte Aufführungspraxis als grundlegendes Interpretationsanliegen dient.
Im Mittelpunt stehen Telemanns Werke, die mit Kompositionen seiner Zeitgenossen kombiniert werden können.

Der erste Preis des Wettbewerbs wird als „Preis der Mitteldeutschen Barockmusik“ ausgelobt. Für den musikalischen Nachwuchs ist der Wettbewerb ein wichtiger Karriereschritt und auf die jungen Preisträger warten Folgekonzerte bei renommierten internationalen Festivals Alter Musik.

Internationaler Telemann-Wettbewerb 2021
für historische Holzblasinstrumente (Blockflöte, Traversflöte, Oboe)


Der 11. Internationale Telemann-Wettbewerb ist für die Zeit vom 6. bis zum 14. März 2021 geplant. Er wird für historische Holzblasinstrumente (Blockflöte, Traversflöte und Oboe) ausgeschrieben. Der Vorsitz der Jury wird in den Händen von Prof. Dr. Barthold Kuijken (B) liegen.

Die weiteren Wettbewerbe werden sich dem Gesang, dem kammermusikalischen Œuvre un dden historischen Streichinstrumenten (Violine, Viola da gamba) widmen.

Informationen zu den Preisträgern des 10. Internationalen Telemann-Wettbewerbs sowie zu allen weiteren vergangenen Wettbewerben finden Sie hier.