Menü

Veranstaltungen


 |  | Gesellschaftshaus Magdeburg


Dramma in musica

585. Sonntagsmusik - Theatralische Kammermusik von Georg Philipp Telemann, Francesco Geminiani, François Couperin und Johann Adolph Hasse

Magdeburg

Ausführende

  • PROSPERO CONSORT
  • Leonie Flaksman - Violine
  • Daria Spiridonova - Violine
  • Dominik Klauser - Viola
  • Marie-Louise Wundling - Violoncello
  • Lukas Stamm - Cembalo
(c) Rebecca Pfisterer

Der Ort des Dramas, der enttäuschten Liebe, der Rache und der Vergeltung ist das Theater und deren Ausdruck ist die Musik. Doch nicht nur der Gesang in der Oper vermag es, Affekte zu erregen und Szenen zu erschaffen, auch die Instrumentalmusik führt auf jene „Bretter, die die Welt bedeuten“. Das Ensemble Prospero Consort widmet sich hier einem ganz besonderen Thema und vereint Werke, die den Geist des Schauspiels in sich tragen.

So führt Georg Philipp Telemanns wunderbar mitreißende Ouverture burlesque verschiedene Theaterfiguren wie den Scaramouche, den Harlequin oder den Pierrot vor, Francesco Geminianis Musik zum pantomimischen Ballet La Foresta incantata entführt das Publikum in den Zauberwald Saron und François Couperins L’Apothéose de Corelli zeichnet mit musikalischen Mitteln die Szene einer Reise zum Parnass, dem Sitz der Musen, nach.

Das Prospero Consort hat sich in der Überzeugung, dass die Musik vergangener Jahrhunderte noch immer relevant für unsere Gegenwart ist, der historischen Aufführungspraxis verschrieben. Ausgebildet an verschiedenen Musikhochschulen in der Schweiz und Deutschland eint die Musizierenden der Anspruch, die Musik des 17. und 18. Jahrhunderts in höchster künstlerischer Qualität darzubieten.

Konzertkarten sind hier erhältlich (Weiterleitung zu tickets.vibus.de).

 


 |  | Gesellschaftshaus Magdeburg


À la carte

586. Sonntagsmusik - Kammermusik von Georg Philipp Telemann, Johann Sebastian Bach und Johann Caspar Ferdinand Fischer

Magdeburg

Ausführende

  • CON|TACTUS COLLECTIVE
  • Christina Hahn - Blockflöte & Fagott
  • Anna Reisener - Violoncello & Viola da gamba
  • Hannah Visser - Violine
  • Julius Lorscheider - Cembalo
  • Mirjam-Luise Münzel - Blockflöte, Violoncello & Viola da gamba
(c) Sascha Vredenburg

Haben Sie sich schon einmal vorgestellt, von Georg Philipp Telemann persönlich bekocht zu werden? Bei seiner hervorragenden Stilkenntnis, seinem Fingerspitzengefühl für die richtige Balance von Witz und Würze sowie seinem Vermögen, verschiedene Geschmäcker zu kombinieren, wäre mit Sicherheit ein köstliches Menü vorprogrammiert. Doch nicht nur das! Denn in gleicher Weise anregend und abwechslungsreich wären sicherlich auch die Gespräche während des Essens äußerst unterhaltsam. Das Konzert À la carte ist eine Zusammenstellung eines solchen musikalischen Menüs mit lauter fein abgestimmten Köstlichkeiten. Es beginnt mit einem musikalischen Aperitif mit französischer Note, gefolgt von einem würzigen Hamburger Hauptgericht. Als Dessert gibt es eine Auswahl an zart schmelzenden italienischen Dolci und als Digestif erklingt ein rauchiger Whiskey. Bon Appetit!

Die Mitglieder des con|tactus collective trafen sich an den Musikhochschulen in Bremen, Frankfurt, Amsterdam und Berlin. Sie verbindet nicht nur die schiere Spielfreude beim gemeinsamen Neu-Entdecken alter Werke, sondern auch eine langjährige Freundschaft.

Konzertkarten sind hier erhältlich (Weiterleitung zu tickets.vibus.de).

 


 |  | Gesellschaftshaus Magdeburg


Musik liegt in der Familie

587. Sonntagsmusik - Kantaten von Georg Philipp Telemann und Werke der Musikerfamilie Bach

Magdeburg

Ausführende

  • Dorothee Mields - Sopran
  • Stefan Temmingh - Blockflöte
  • Daniel Rosin - Violoncello
  • Wiebke Weidanz - Cembalo
(c) Harald Hoffmann

Georg Philipp Telemanns Verbindungen in die Musikerfamilie Bach reichten weit: Neben der engen Freundschaft zu Johann Sebastian gab es auch die enge Verbindung zu dessen Sohn Carl Philipp Emanuel, für den Telemann die Patenschaft übernahm. Johann Sebastian zeigte sich in Abschriften und Bearbeitungen der Werke Telemanns als ein großer Kenner dessen Kunst und auch von Carl Philipp Emanuel sind Aufführungen Telemannscher Werke belegt. Im Mittelpunkt dieses Konzerts stehen drei Kantaten aus Telemanns Kantaten-Jahrgang Harmonischer Gottes-Dienst, der sich in seiner durchgängigen Konzeption für Solo-Gesang durch eine enorme Ausdruckskraft und Vielfalt der Affekte auszeichnet. Virtuose Werke für Blockflöte von Johann Sebastian und Carl Philipp Emanuel Bach sowie von Telemann ergänzen das Programm und erlauben den klingenden Vergleich zwischen dem Vater, dem Sohn und dem Paten.

Die Solisten dieses Konzerts, die Sopranistin Dorothee Mields und der Blöckflötist Stefan Temmingh, gehören zu den gefragtesten Künstlern ihrer Generation. Gemeinsam mit Wiebke Weidanz und Daniel Rosin setzen sie Telemann und „seinen“ Bachs ein musikalisches Denkmal – ein Fest, welches Expressivität und Virtuosität feiert.

Konzertkarten sind hier erhältlich (Weiterleitung zu tickets.vibus.de).

 


 |  | Gesellschaftshaus Magdeburg


Jauchzet, ihr Himmel

588. Sonntagsmusik - Kantaten für Bass von Georg Philipp Telemann

Magdeburg

Ausführende

  • Mitglieder des Sächsischen Barockorchesters
  • Gotthold Schwarz - Bass & Leitung
(c) Gert Mothes

In unvergleichlicher Weise beeinflusste die Kirchenmusik das Schaffen von Georg Philipp Telemann. In einer Vielzahl von Kantaten-Jahrgängen, in welchen er jedem Sonn- und Festtag des Kirchenjahres eine eigene Kantate widmete, vertonte er die geistlichen Texte zeitgenössischer Dichter: eine Arbeit, die ihn über viele Jahrzehnte seines Lebens begleiten sollte, und die ein gewaltiges, beispielloses Œuvre hinterließ. Gotthold Schwarz, 17. Thomaskantor a. D. nach Johann Sebastian Bach und Georg-Philipp-Telemann-Preisträger, kehrt mit Telemanns Solo-Kantaten zu einem wesentlichen Bereich seines Repertoires zurück und entfaltet den Kosmos eines Werks, das seines gleichen sucht.

Die erklingenden Kantaten und Instrumentalwerke bestechen durch ihre farbige Instrumentierung, welche zuweilen durch eine Oboe oder Traversflöte, dann wieder durch eine Violine veredelt wird. Die besondere Farbigkeit setzt Gotthold Schwarz im Konzert Jauchzet, ihr Himmel kongenial mit Mitgliedern des Sächsischen Barockorchesters um: Ein prächtiger Saisonabschluss der Saison der Reihe Sonntagsmusik!

Konzertkarten sind hier erhältlich (Weiterleitung zu tickets.vibus.de).